Georg Christoph Lichtenberg sudelte:

Die Menschen sind so einfältig nicht, als sie schreiben. Mancher hat eine bessere Physiognomik und eine bessere Theorie der Künste im Kopf, als die er im Buch vor sich hat und mit Bewunderung liest. Die Kunst ist nur seine Empfindung unverfälscht zu Buche zu bringen. Das Beste was die Menschen noch denken geschieht gemeiniglich triebmäßig, und erkennten sie es nur. Aber das soll alles schön und der Stil staatsmäßig sein. Es geht ihnen mit dem Vortrag wie gewissen gemeinen Leuten, die unter sich Tempel (Treppe) und bei Vornehmen Tempfel (Trepfe) sagen.
Lichtenberg: Sudelbücher - Heft E 377